Meisterehren und Aufstieg beim TV Köppern!!

Es ist vollbracht: Die Sandplatzsaison ist seit dem vergangenem Wochenende fast schon wieder Geschichte und der TVK kann immerhin zwei Meisterteams feiern.

Die weibliche U18 konnte nach dem Abstieg aus der Bezirksoberliga im vergangenen Jahr diesen „Betriebsunfall“ wieder kaschieren und kassierte den Titel in der Bezirksliga und den damit verbundenen Wiederaufstieg.
In einem spannenden Herzschlagfinale, in dem am Ende drei Mannschaften punktgleich waren, konnte sich das Team um Spielführerin Luna Marx mit einem 6:0 in Wiesbaden die Meisterschaft sichern.
Der verletzungsbedingte Ausfall von Leonie Donskoj wurde ganz hervorragend durch die erst 13-jährige Lea Bruck kompensiert, im Doppel konnte Leonie aber weiterhin durch ihre Stärke und Erfahrung die Mannschaft unterstützen!

Auf dem Foto ist der Mannschaftskern zu sehen: Lisa Winzer, Leonie Drahovski, Leonie Donskoj, Lea Bruck und Luna Marx. 
Zum Erfolg haben auch Emma Schneider, Finnja Winzer, Karina Schulte, Kaja Uhlig, Maja Müller erfolgreich beigetragen.
Die Bezirksoberliga wird in der nächsten Saison eine sehr große Herausforderung durch viele Abgänge in der Mannschaft. Doch die nächste Generation ist in Sichtweite und man wächst ja bekanntlich mit seinen Aufgaben…

Ein noch größeres Ding drehten die erste Herren 40-Mannschaft: 
Konnte man am vorletzten Wochenende bereits den ersten Platz ergattern, gab man sich bei der FTG Frankfurt gestern keine Blöße und verteidigte mit einem 4:2 Sieg den Platz an der Sonne in der Gruppenliga. 
Damit wartet auf das Team um Stefan Grimm im kommenden Jahr ein reizvolle Aufgabe in der Verbandsliga. 
Nach den Einzeln stand es bereits 3:1 für den TVK, Stefan Grimm, Markus Donskoj und Alf Windhorst konnten ihre Spiele jeweils gewinnen, Hajo Tillner spielte trotz Rückenproblemen ein tolles Einzel gegen einen doch zu starken Gegner. 
Es musste also noch ein Doppelsieg her, denn bei einem Unentschieden würde Erlensee noch in der Tabelle vorbeiziehen. Den vierten und entscheidenden Punkt holten dann Alf Windhorst und Stefan Grimm im ersten Doppel, das zweite Doppel verlor knapp, so dass ein 4:2-Sieg unter Dach und Fach und der Aufstieg perfekt war.

Ganz herzlichen Glückwunsch an beide Teams und viel Erfolg im kommenden Jahr!